Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Dietz mitteilt, ruft die hessische Landesregierung unter dem Motto „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ zu Bewerbungen für die Förderung von Bürgerbussen im ländlichen Raum auf.

„Neben dem gesamten Beratungsprozess sowie Sachleistungen in Form eines Kleinbusses beinhaltet die Förderung auch Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit und Kosten für Schulungen“, so Dietz, der in diesem Zusammenhang die Modalitäten rund um die Förderung erläutert: „Vereine, Gruppen, Initiativen und Kommunen bekunden zunächst ihr Interesse an der Einrichtung eines Bürgerbusses. Die Landesstiftung prüft in Abstimmung mit dem Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum, ob die Voraussetzungen zur Aufnahme in das Förder-programm gegeben sind. Neben dem Engagement vor Ort spielt hier die Gegebenheit des lokalen Nahverkehrs eine Rolle.“

Nach dieser Vorprüfung findet ein Gespräch mit den Initiatoren vor Ort statt und idealerweise können anschließend die Arbeiten am Betriebskonzept beginnen.
Das Betriebskonzept dient als Basis und der Lenkungskreis Bürgerbusse, dem Vertreter des hessischen Wirtschaftsministeriums sowie der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ und des Fachzentrums Mobilität im ländlichen Raum angehören, entscheidet über die Aufnahme des Projekts in das Förderprogramm.
„Bürgerbusse tragen gemeinsam mit dem regulären ÖPNV sowie Anruf-Sammeltaxen und Rufbussen zur Mobilitätssicherung im ländlichen Raum bei. Für die Offensive stellt die CDU-geführte Landesregierung Mittel in Höhe von 1,8 Milliarden Euro zur Verfügung.

Ich persönlich wünsche mir, dass viele Bewerbungen eingehen. Alle weiteren Informationen sind unter https://www.miteinander-in-hessen.de/aktuelles/foerderprogramm-buergerbus/ zu finden“, so Klaus Dietz abschließend.

« Dietz lädt Theresa ein