„Mit dem Start des Förderprogramms „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ der CDU-geführten Bundesregierung erhalten wir einen weiteren wichtigen Baustein im 100-Millionen-Maßnahmenpaket für unsere Städte und Gemeinden in Hessen“, freut sich der Wetterauer Landtagsabgeordnete Klaus Dietz und informiert darüber, dass den Kommunen somit weitere rund 18 Millionen Euro zur Modernisierung und Sanierung kommunaler Infrastruktur zur Verfügung stünden.

Dieses Geld könne von den Kommunen flexibel dort eingesetzt werden, wo der Bedarf für Investitionen für ein besseres Zusammenleben und die soziale Integration der Bewohner sei – und das mit einer sagenhaften Förderquote von 90 Prozent. Mit diesem Geld würden sicht- und spürbare Verbesserungen und neue Angebote im direkten Lebensumfeld der Menschen umgesetzt, so der CDU Politiker nach vorne blickend.

„So können zum Beispiel Jugendtreffs oder Seniorenbegegnungsstätten gebaut, Kitas modernisiert, Stadtbibliotheken ausgestattet oder Park- und Sportanlagen erneuert werden, weil der Bund den größten Teil der Kosten übernimmt“, so Dietz.

Der Investitionspakt sei dabei ein wichtiges, neues Puzzlestück in der Gesamtstrategie zur Modernisierung der Kommunen in Hessen. „Wir haben im letzten Jahr alle Stadtentwicklungsprogramme finanziell deutlich gestärkt. Somit stehen rund 100 Millionen Euro zur Verfügung. Das sind über 70 Prozent mehr als noch im letzten Jahr“, so der Abgeordnete abschließend.

« Rettungsgasse kann Leben retten Bereits 250.000 Schülertickets verkauft »